Home
Aktuelles & News
Dienstplan
Jugendfeuerwehr
Ortskommando
Fotoalbum
Chronik
Notruf & Sicherheit
Gästebuch
Kontakt & Impressum


Unser Besucherzähler

 

Notruf

Wissen Sie eigentlich, was zu tun ist, wenn es bei Ihnen in der Wohnung oder im Hausflur brennt? "Das weiß doch jeder", werden Sie antworten.

Wir erleben leider täglich das Gegenteil. Was würden Sie als erstes tun, wenn Sie in einem Ihrer Zimmer oder auf dem Hausflur dichten Rauch bemerken? Natürlich, Sie alarmieren sofort die Feuerwehr! Was ist denn mit Ihrer Tür? Steht die etwa noch offen, zieht der Qualm hinter Ihnen her? Wussten Sie, dass die meisten Opfer nicht verbrennen, sondern an den Rauchgasen ersticken? Also: Tür zu und erst dann 112 gewählt!

Notwendig sind nun folgende Angaben:

    Wer ruft an?
    Wo brennt es und in welchem Umfang?
    Sind Menschen in Gefahr?
    Geben Sie Straße, Stockwerk und Hausnummer genau an!
    Nennen Sie auch den Stadtteil!

Warnen Sie andere Hausbewohner, denken Sie an alte oder kranke Menschen und Kinder!

Verlassen Sie schnellstmöglich aber nicht in Panik das Gebäude. Sollte das nicht möglich sein, schließen Sie unbedingt die Türen und machen sich am Fenster bemerkbar!

Benutzen Sie nicht den Fahrstuhl, er könnte zur tödlichen Falle werden.

Jede Tätigkeit einer Feuerwehr ist mit dem Faktor Zeit verknüpft. Die Zeitspanne von der Wahrnehmung eines Schadensereignisses bis zu seiner Meldung über den Notruf 112 ist von der Feuerwehr nicht beeinflussbar. - In diesem Falle ist Ihr ganz persönlicher Einsatz gefragt!

 

Sicherheitstipps

  • Haus und Garten
    Halten Sie Ordnung. Verwenden Sie kein offenes Feuer. Lassen Sie niemals Treibstoffe und Lösungsmittel offen herumstehen. Sollten Sie doch einmal feuergefährliche Arbeiten vornehmen, so halten Sie Ihren Arbeitsbereich frei und stellen ein geeignetes Löschmittel bereit.
    Sortieren Sie Gerümpel aus, die Stadtreinigung ist Ihnen behilflich. Halten Sie die  Zahl brandgefährlicher Güter so gering wie möglich. Verzichten Sie ganz darauf, Gasflaschen zu lagern. Schließen Sie stets die Stahltür zum Keller. Flucht- und Rettungswege nach außen dürfen nicht durch Sperrmüll oder Fahrräder verstellt werden.
    Rauchen Sie möglichst nicht im Bett.
    Vermeiden Sie Küchenbrände. Verlassen Sie nicht die Wohnung, wenn etwas auf dem Herd kocht oder lassen unbeaufsichtigt elektrische Geräte in Betrieb.
  • Tipps an Eltern

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie mit Ihren Kindern den richtigen Umgang mit dem  Feuer üben. Zeigen Sie Ihren Kindern, wie man ein Streichholz oder ein Feuerzeug gefahrlos entzündet und wie man damit gefahrlos umgeht. Schließen Sie Streichhölzer und Feuerzeuge immer weg.

Freiwillige Feuerwehr Groß Bülten  |  Info@feuerwehr-gross-buelten.de